Legasthenie

Hilfsmittel und unterstützende Technologien (Legasthenie)

Was sind Hilfsmittel?

Mit Hilfsmitteln sind bei Legasthenie Produkte gemeint, die Menschen mit Problemen beim Lesen, Formulieren, bei der Rechtschreibung oder der Schreibmotorik unterstützen und zwar in der Ausbildung, im Beruf und im Alltag. Ziel ist es, negative Auswirkungen einer Lese- oder Rechtschreibstörung durch Hilfsmittel oder unterstützende Technologie (UT) möglichst weitgehend zu kompensieren, damit mehr Ressourcen für das Leseverstehen,Texten und sichtbar Machen des vorhandenen Wissens und Könnens zu Verfügung stehen.

Für das Lesen und Schreiben gibt es als Hilfsmittel einzelne Produkte wie Leseschablonen, Wörterbücher, Leselupen, farbige Folien, Stifthalter oder ergonomische Schreibgreifer. Von zunehmender Bedeutung sind die unterstützenden Technologien (UT).

 

Was sind unterstützende Technologien?

Unterstützende Technologien (UT) sind Programme oder Zusatzprogramme, die Menschen mit Behinderungen helfen, die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) zu nutzen. Für Menschen mit Legasthenie sind die Programme, die das Lesen und Schreiben für das Lernen und Texte Verfassen unterstützen von besonderem Interesse.

 

Wie findet man Zugang zu unterstützender Technologie?

Mobile Geräte und PC/Mac sind mit Unterstützungsmöglichkeiten ausgestattet, die für alle Nutzerinnen und Nutzern nützlich sein können wie die Wortvorhersage bei den mobilen Geräten. Spezielle Funktionen für Menschen mit Behinderung findet man bei den Geräten unter «Einstellungen > Bedienungshilfen». Zusätzlich gibt es Möglichkeiten, Programme und Zusatzproramme zu nutzen. Solche Programme und Zusatzprogramme findet man im Internet (Stichworte für die Internetsuche: «Text- in-Sprache», «Text to Speach», «Wortvorhersage», «Diktiersoftware», «Rechtschreibekorrektur»). Weiterführende Informationen sind bei den Infoblättern im Shop zu finden.

 

 

Was für Unterstützung bieten die Programme und Zusatzprogramme?

Leseunterstützung:

  • Text von Papier fotografieren und anschliessend vorlesen lassen
  • Elektronische Texte auf unterschiedliche Weise darstellen: Hintergrundfarbe und Schriftfarbe wählen, Anzahl angezeigte Zeilen, Anzahl Wörter pro Zeile, Buchstabengrösse, Abstände zwischen Buchstaben oder Zeilen einstellen, Font nach individueller Vorliebe wählen
  • Textteile ausblenden lassen
  • Sich bestimmte Wortarten anzeigen lassen
  • Silben sichtbar machen
  • Vorlesefunktion
  • Hörbücher abspielen
  • Unbekannte Wörter im Text direkt im elektronischen Wörterbuch nachschauen

 

Rechtschreibung:

  • Rechtschreibkorrektur mit Korrekturvorschlag
  • Vorlesefunktion bei Korrekturvorschlägen
  • Unterstützung beim Finden von möglichen Fehlern (z.B. bei gleich klingenden aber unterschiedlich geschriebenen Wörtern, beim Setzen von Kommas)
  • Wortvorhersage
  • Möglichkeit zum Anlegen von eigenen Wortablagen

 

Sind unterstützende Technologien und Trainingssoftware das Gleiche?

Unterstützende Technologien (UT) unterscheiden sich von elektronischer Trainingssoftware. Trainingssoftware wird eingesetzt, um das Lesen und Schreiben zu verbessern. UT sollen das Lesen und Schreiben unterstützen und das Nutzen von PC/Laptop, mobilen Geräten und des Internets erleichtern. Auch wenn unterstützende Technologien nicht als Förderprogramme gedacht sind, können sie möglicherweise fördernde Wirkung haben. Untersuchungen dazu fehlen noch weitgehend. Die Grenzen zwischen UT und Training scheinen sich teilweise zu vermischen.

 

Ersetzen unterstützende Technologien Förderung und Unterricht?

Unterstützende Technologien (UT) ergänzen die Förderung bei jüngeren Kindern. Oft ist die Förderung zeitlich beschränkt. Legasthenie kann sich weiterhin auf das Lesen und Schreiben und das Nutzen der Informations- und Kommunikationstechniken (IKT) auswirken vor allem bei steigenden Anforderungen, bei Stress und Zeitdruck. UT werden daher zur wichtigen Unterstützung für Jugendliche und Erwachsene in der Aus- und Weiterbildung (als Nachteilsausgleich), bei der Arbeit und im Alltag.

Ihre volle Wirkung können UT nur entfalten, wenn die Nutzerin/der Nutzer den Umgang mit dem Programm beherrscht, wenn das Interesse für die Auseinandersetzung mit der Sprache geweckt ist und Lese- und Schreibstrategien weiterentwickelt werden. Diese wichtigen Aufgaben des Unterrichts verlieren durch den Einsatz von UT keineswegs ihre Bedeutung.

 

Was sind die Vorteile, was die Nachteile von Hilfsmitteln?

Vorteile:

  • Sie helfen, schneller, mit weniger Anstrengung oder weniger Ablenkung zu besseren Ergebnissen zu kommen. Dadurch stehen mehr Ressourcen für den Inhalt und das Texten zu Verfügung.
  • Hilfsmittel ermöglichen es, selbstständiger mit Anforderungen zurecht zu kommen.
  • Es gibt immer bessere Produkte, die mit den vorhandenen Geräten und Programmen genutzt werden können (auch kostenlose).
  • Hilfsmittel können als Nachteilsausgleich eingesetzt werden.

Nachteile:

  • Man muss lernen, mit Hilfsmitteln umzugehen und bei Veränderungen dazulernen.
  • Hilfsmittel sind nicht perfekt.
  • Es ist nicht so einfach, passende Hilfsmittel zu finden.
  • Manche Hilfsmittel sind teuer

 

Werden unterstützenden Technologien als Nachteilsausgleich anerkannt?

In vielen Merkblättern zum Nachteilsausgleich wird der Einsatz von Hilfsmitteln als möglicher Nachteilsausgleich speziell erwähnt. In der Praxis nutzen die Bildungsinstitutionen die Möglichkeiten von UT aber noch eher zurückhaltend . Zeitzuschlag ist der am häufigsten gewährte Nachteilsausgleich. Im Berufsleben werden sich die heutigen Schülerinnen und Schüler mit Legasthenie behaupten können, wenn sie mit den Auswirkungen ihrer Beeinträchtigung gut umgehen können und die sich rasant in Weiterentwicklung befindlichen Informations- und Kommunikationstechnologien angepasst auf ihre Situation zu nutzen verstehen. Deshalb ist der Einsatz von UT beim Lernen und bei Prüfungen - auch in Form von Nachteilsausgleich - von grosser Bedeutung.

 

Wo gibt es weitere Informationen und Beratung?

Beachten Sie das Infoblatt zum Thema Hilfsmittel im Shop.

Bei individuellen Fragen informieren und beraten die Fachleute des VDS. Kontaktformular